Letztes Feedback

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Archiv

Mal was zum Nachdenken

Ich werde oft gefragt, wie es ist ein behindertes Kind zu haben. Es ist wie folgt: Wenn man ein Baby erwartet, ist das, wie wenn man eine wundervolle Reise nach Italien plant. Man deckt sich mit Reiseprospekten und Büchern über Italien ein und plant eine wunderbare Reise. Man freut sich aufs Kolosseum, Michelangelos David, eine Gondelfahrt in Venedig und man lernt auch noch ein paar nützliche Brocken Italienisch. Es ist alles so aufregend. Nach Monaten ungeduldiger Erwartung kommt endlich der lang ersehnte Tag. Man packt die Koffer und los gehts. Einige Stunden später landet das Flugzeug. Der Steward kommt und sagt: "Willkommen in Holland." "Holland?!? Was meinen sie mit Holland? Ich habe eine Reise nach Italien gebucht! Mein ganzes Leben habe ich davon geträumt nach Italien zu fahren" Aber der Flugplan wurde geändert. Du bist in Holland gelandet und da musst du jetzt bleiben. Wichtig ist, die haben uns nicht in ein schreckliches, dreckiges von Hunger, Seuchen und Krankheiten geplagtes Land gesteckt. Es ist nur anders als Italien. So was du jetzt brauchst sind neue Bücher und Reiseprospekte und du musst eine neue Sprache lernen und du triffst andere Menschen, welche du in Italien nie getroffen hättest. Es ist nur ein anderer Ort, langsamer als Italien, nicht so auffallend wie Italien. Aber nach einer gewissen Zeit an diesem Ort und wenn du dich vom Schrecken erholt hast, schaust du dich um und siehst, dass Holland Windmühlen hat... Holland hat auch schöne Tulpen... Holland hat sogar Rembrandts. Aber alle die du kennst, sind sehr damit beschäftigt, von Italien zu kommen oder nach Italien zu gehen. Und für den Rest deines Lebens sagst du dir :"Ja, Italien, dorthin hätte ich auch reisen sollen, dorthin habe ich meine Reise geplant." Und der Schmerz darüber wird nie und nimmer vergehen, denn der Verlust dieses Traumes ist schwerwiegend.

Aber... wenn du dein Leben damit verbringst, dem verlorenen Traum der Reise nach Italien nachzutrauern, wirst du nie bereit sein die speziellen und wundervollen Dinge Hollands genießen können.

Emily Perl Kingsley

Ich finde diesen Vergleich sehr treffend und das nimmt vielleicht vielen die Angst, vor einem behinderten Kind.

1 Kommentar 1.12.08 16:52, kommentieren



Ich habe es gewagt

Hab mir jetzt endlich mal farbige Kontaktlinsen statt den üblichen besorgt. Schon bald wird mein Naturgrün-braun-grau von einem künstlichen grün unterstrichen werden. Allerdings wird das noch dauern, da ich vergessen habe Reinigungslösung zu kaufen und bevor ich die nicht hab, kommt da auch nix in meine Augen

Freu mich ja schon auf die Reaktion eines Klienten von mir, denn bei ihm dreht sich alles um Augenfarben und er ordnet sie den Personen zu. Wenn ich auf einmal sage, meine Augen sind grün, wird er vermutlich ganz schön schauen

Bilder werden folgen...

1 Kommentar 1.12.08 17:02, kommentieren

Nikolausgedicht der Frau:

Müde bin ich, geh zur Ruh,

mache meine Augen zu.

Lieber Nikolaus bevor ich schlaf,

bitte ich Dich noch um was.

Schick mir mal 'nen netten Mann,

der auch wirklich alles kann.

Der mir Komplimente macht,

nicht über meinen Hintern lacht,

mich stets nur auf den Händen trägt

und sich Geburtstage einprägt,

Sex nur will, wenn ich grad mag

und mich dann liebt den ganzen Tag.

Soll die Füße mir massieren

und mich chic zum Essen führen.

Er soll treu und zärtlich sein

und mein bester Freund noch oben drein.

--------------------------------------------------

Nikolausgedicht des Mannes:

Lieber Nikolaus ,

schicke mir eine stumme Nymphomanin die einen Getränke- und Fleischhandel besitzt und Jahreskarten fürs Stadion hat. Und es ist mir scheißegal, dass sich das nicht reimt!

--------------------------------------------------

Wie wahr, wie wahr.....

1 Kommentar 1.12.08 20:10, kommentieren

Spooooooons

2.12.08 20:20, kommentieren

Lange lange lange

Ja ja, lang hats gedauert bis sich hier wieder was rührt. Der Weihnachtsstreß frisst mich förmlich auf, einkaufen hier, basteln dort. Aber, es ist ja bald vorbei den Weihnachten steht ja quasie vor der Tür. UND, Geburtstag hab ich auch noch
So, morgen erstmal noch Weihnachtsfeier auf der Arbeit die hoffentlich ganz erträglich wird. Und ich bin ja mal gespannt wie meine Gutscheine morgen ankommen, die ich mit wahrem Körpereinsatz gebastelt habe. Blöd war nur das ich mit dem Geschenkband den Wandkerzenhalter runtergerissen habe und der wiederrum die Vase mit Dekosand vom Tisch geschmissen hat. Jetzt versteht man auch das mit dem Körpereinsatz. Der Sand is nämlich grobkörnig und lässt sich deswegen nicht aufsaugen. Also erstmal die Möbel verrückt und alles mit Schaufelchen und Besen aufgekehrt. Und das alles nur für meine Arbeit Wehe, die Gutscheine werden morgen nicht geschätzt....

In diesem Sinne, frohe Adventszeit und wenig Streß

1 Kommentar 18.12.08 17:21, kommentieren